Homöopathie

Akute Erkrankungen

  • Erkältung, Infekte, Mittelohrentzündung, Halsschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Verletzungen aller Art, Wundheilungsstörungen, Knochenheilungsstörungen

Schmerz­symptomatik

  • Muskel-, Sehnen- und Gelenksschmerzen,
  • Chronische Schmerzen
  • Nebenwirkungen von Strahlenbelastung / Strahlentherapien

Autoimmun­erkrankungen

  • Asthma, Allergien, Unverträglichkeiten

Speziell bei Frauen

  • Menstruationsbeschwerden, Unfruchtbarkeit
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Wechseljahre
  • Venenbeschwerden

Speziell bei Männern

  • Prostatabeschwerden, Potenzprobleme
  • Unfruchtbarkeit

Speziell bei Kindern

  • Kinderkrankheiten
  • Lernschwierigkeiten
  • Bettnässen
  • Hyperaktivität, ADHS

Chronische Beschwerden

  • Psychisch: Burn-out / Erschöpfung, chronisches Ermüdungs­syndrom (CFS), Trauma, Depression, Schizophrenie
  • Physisch: Kopfschmerzen, rheumatische Erkrankungen, Restless Legs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutdruck­beschwerden, Krebserkrankungen, Hautleiden (z.B. Neurodermitis, Warzen) etc.

Klassische Homöopathie

Homöopathie ist eine ganzheitliche Heil­me­thode, welche nach eigenen Gesetz­mäs­sig­keiten funktioniert und verordnet wird. Der Patient wird in seiner Indivi­duali­tät erfasst, auch die Erkran­kungen der Vor­fahren, die Lebens­umstände, Vorlieben, Abneigungen etc. und die Krankheitsgeschichte spielen eine wichtige Rolle bei der Wahl des homöopathischen Arzneimittels.

Behandelt werden Menschen in jedem Alter: Säuglinge, Kinder, Teenager, Erwachsene.

Behandlungsablauf

Vor der ersten Konsultation wird ein Frage­bo­gen zugestellt. Die Krankheitsbiographie des Patienten und der Verwandtschaft wird erfasst und die Homöo­pathin zurück­ge­sen­det.

Das Erstgespräch dauert in der Regel 60 – 90 Minuten, je nach Krankheitsbild und Alter des Patienten (bei Kindern maximal 60 Minuten).

Anschliessend erfolgt die Fallanalyse (Reper­torisation) in Abwesenheit des Patienten.

Verordnet wird ein Einzel­mittel, welches bei chro­nischen Erkrankungen 1-2 mal (3-5 Globuli) eingenommen wird, hierdurch bekommt die Lebenskraft den Impuls zur Selbstheilung. Das homöopathische Mittel wird per Post zugestellt, inklusive Einnahmeempfehlung.

Zwei Wochen nach der Einnahme erfolgt ein Telefongespräch, die erste Reaktion wird erfragt. Ein nächster Termin in Praxis (6-8 Wochen nach dem Erstgespräch, Dauer ca. 30-60 Min.) wird vereinbart. Hierbei werden die Reaktionen (psychisch + physisch) erfasst und entschieden, ob das Mittel wiederholt wird, die Potenz ver­ändert oder ein Folge­mittel ver­ab­reicht wird. In der Regel vergrössern sich die Abstände der Konsul­tationen um 2-3 Monate. Bei Bedarf sind zwischenzeitliche telefonische Konsultationen sinnvoll.

Im akuten Fall wird ebenfalls ein Einzelmittel eingenommen, hier erfolgt die Einnahme des homöopathischen Arzneimittels häufiger, die Potenzierung unterscheidet sich deutlich zur chronischen Behandlung, der Therapeut steht im engen telefonischen Kontakt (mehrmals täglich) mit dem Patienten oder der Betreu­ungs­person.